Startseite > Spielercharaktere >SC Sanfir Önsabröck

Sanfir Önsabröck

Beschreibung:



Weiss eigentlich irgendjemand, wie Sanfir wirklich aussieht ?
Stets zaubert der Geschäftsmann -wie er sich gerne selbst tituliert- eine neue Maskerade und Identität aus seine Kiste. Ob Streuner, Magier, Adliger oder Novadi auf einer Bußreise, er schlüpft in jede Rolle, sofern sie ihn an sein Ziel bringt. Fest steht, dass er aus Thorwal stammt und derzeit hauptsächlich im Mittelreich lebt.
Seine Kleidung wählt er je nach Maskerade, stets hat er jedoch Wurfdolche dabei. Und nicht weit vom ihm wird sich seine Kiste befinden, die so manchen Schatz bergen mag.
Seit dem Kampf auf Maraskan Anfang 1019 n.BF. hat er eine Hand verloren. An ihrere statt hat er nun einen Haken, den er -nach aussen.- voller Stolz trägt, innerlich aber verfluchen dürfte.

Laronas Meinung:

Sanfir kann man so wenig vertrauen wie Gulmartock. Er mag zwar davon reden, alles im Namen der Gruppe zu tun, doch stets scheint besonders für ihn ein Gewinn dabei herauszukommen.
Und wenn erneut etwas schiefging, weil übereilt gehandelt wurde, dann wandern die Augen stets zu Sanfir...
Aufgrund seiner zweifelsfrei vorhandenen Talente hat Sanfir in vielen Dingen seine Finger. Ich weiss von den meisten, habe aber geschworen, sie nicht in der Öffentlichkeit zu nennen.

Die anderen über Sanfir:

"Mit Herrn Önsabröck mag man gut plaudern können, besonders über Geldgeschäfte - wenn auch nicht die seinen."
"Durch sein untrügliches Gespür für Herausforderung und Abenteuer schafft er es immer wieder, die Gruppe vor neue Herausforderungen zu stellen, und sie manchmal sogar wieder hinaus zu führen."
"Hinter seiner chaotischen Kulisse mag ein vernünftiger Kern stecken."
"Sein Herz ist willig, nur Geist und Körper sind meist schwach."
"Er ist trotz seines Mysteriums ein fröhlicher Gesell, der in kniffligen Situationen oft eine rettende Idee (oder einen Nachschlüssel) parat hat."
"Nach erfolgreich bestandenen Abenteuern zieht es ihn schon mal zu dem ruhigen und sicheren Leben als Händler. Dort beweist er das gleiche Geschick wie auf seinen Questen."
"Er scheint mir teils praiosungefälligen Geschäften nachzugehen, zudem bestätigt meine Beobachtung, ihn diversen extremen äußerlichen Veränderungen unterliegen zu sehen, diesen Verdacht."
"Ein ungehobelter Klotz, der sich für vornehm hält."
"Ein sehr nobler Mann nach außen, im innern vermag ich nicht zu denken, welche Leichen er schon begraben hat."
"Wir hatten zwar in der letzten Zeit Pech mit unseren Unternehmungen, aber ich hoffe, die Götter sind uns demnächst freundlicher gesonnen."
"...er muß bloß teilweise vor sich selbst geschützt werden."
"Äußerst hilfreich, einen Mann mit solchem Können und solchen Talenten zu kennen."
"Fürwahr unnötiger Ballast, den wir herumschleppen."
"Wohler jedoch würde ich mich mit einer Haarprobe von ihm fühlen..."



 -nach oben-